SCHULSOZIALARBEIT

Mag.a Karin Haider, MA

Kernzeiten an der Schule:

MO: 8:30 - 12:30 Uhr und DO: 9:30 - 13:30 Uhr

und individuelle Termine nach Vereinbarung möglich

Tel.: 0664 | 85 70 709

Mail: karin.haider@sofa-home.at

 

Warum?

Die Anforderungen an Kinder und Jugendliche wachsen und verändern sich ständig (veränderte Familienformen, Facebook und Co., usw.). Zusätzlich können sie sich auch mit folgenden Herausforderungen konfrontiert sehen: Konflikte mit Schulkolleginnen und -kollegen, Sorge um ein krankes Familienmitglied, Liebeskummer, Orientierungslosigkeit etc.

Das zentrale Ziel von Schulsozialarbeit ist daher, die Kinder und Jugendlichen in unterschiedlichen Lebenslagen zu begleiten und sie in ihren Kompetenzen zur Lösung persönlicher und sozialer Probleme zu stärken. Nähere Informationen befinden sich auf der Homepage von SOFA Verein für Schulsozialarbeit und auf dem Kurzvideo über Schulsozialarbeit Steiermark: Video

Was und für Wen?

Zu den Angeboten an der NMS zählen Beratungen, Gruppen- (z.B. Workshops in Klassen) und Freizeitangebote sowie Vernetzung. Es können sich alle SchülerInnen, Eltern, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen mit den verschiedensten Anliegen an Frau Karin Haider wenden. Diese Angebote sind freiwillig, verschwiegen, präventiv, ressourcenorientiert und kostenlos.

Ein neues Schuljahr beginnt ...

[read more="Mehr lesen" less="Weniger lesen"]

…ein guter Zeitpunkt, um Ihnen einen Rückblick/Einblick und Vorschau meiner Arbeit als Schulsozialarbeiterin an der Neuen Mittelschule Hausmannstätten zu geben: Um mich, Karin Haider, und das Projekt Schulsozialarbeit vorzustellen, fanden zu Schulbeginn der letzten zwei Schuljahre (Schulsozialarbeit gibt es seit dem Schuljahr 2016/17 in der NMS Hausmannstätten)  „Kennenlern-Workshops“ in allen Klassen statt. Dabei war es mir besonders wichtig, den SchülerInnen nicht nur meine Ange­bote (Beratung, Workshops, Freizeit) näher zu bringen, sondern auch ihre Bedürfnisse und Wünsche abzuholen. Die Kontaktaufnahme zu den SchülerInnen, Lehrerinnen und Lehrer sowie zu den Eltern erfolgte neben den Workshops auch durch zahlreiche Gespräche im Pausengeschehen, durch Freizeitangebote und durch meine Teilnahme bei Schulveranstaltungen. Auf diese Weise fassten die SchülerInnen rasch Vertrauen, aber auch Eltern sowie Lehrpersonen traten sogleich mit den unter­schiedlichsten Anliegen an mich heran.

Zu den präsentesten Beratungsanliegen zählten bisher die Themen Ausgrenzung & Freundschaf­t sowie der Umgang mit unterschiedlichen Gefühlen. Im Hinblick auf Workshops und Elternarbeit gab es  im vorherigen Schuljahr vor allem drei Schwerpunkte: Förderung eines Rechtsbewusstseins der Jugendlichen (ausgehend vom Jugendschutzgesetz), Stärkung ihres zivilcou­ragierten Verhaltens und Aufklärung über Gefahren im Netz. Hierzu wurde auch mit Vertreter der Polizei und dem saferinternet kooperiert. Beteiligung und Mitbestimmung sind wesentliche Grundsätze in meiner Arbeit mit den SchülerInnen, daher fanden auch bedarfsorientiert Freizeitaktivitäten wie u.a. sportli­che oder kreative Einheiten, die den Beziehungsaufbau stärken und Problemlagen abfangen können, statt.

Um die SchülerInnen auch nachhaltig bei der si­cheren und verantwortungsvollen Verwendung von Internet, Handy & Co zu unterstützen, möchte ich meinen Fokus in diesem Schuljahr in allen Klassen vor allem auf das Thema Umgang mit sozialen Medien richten.  Zu diesem Thema (Digitale Medienkompetenz) hat die Schulsozialarbeit eine Workshopreihe entwickelt, welche auf mehrere Module (Soziale Netzwerke, Selbstdarstellung, Sexting,…) aufgebaut ist und flexibel an den Bedarf der SchülerInnen angepasst werden kann. Zum Zweiten möchte ich mich auf die Förderung der Gesundheitskompetenz der Kinder und Jugendlichen konzentrieren, um mit Bewegung einen Ausgleich zum meist sitzenden Unterricht zu schaffen. Dies möchte ich vor allem im Rahmen meiner Workshop-, Freizeit-, Pausengestaltungen anbieten.

Ich freue mich auf eine weitere spannende, lus­tige sowie arbeitsintensive Zeit in diesem Schuljahr!

Ihre Schulsozialarbeiterin Karin Haider

 

 

 

[/read]